Exc.FC 4.2.15 Monika Sch.-

Fototreff Archäologische Sammlung Uni Freiburg

“Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?” hätte Goethe ausgerufen, hätte er uns beim Fototreff im Februar in der Archäologischen Sammlung der Universität Freiburg begleitet. Wer nicht die antiken Kunst- und Kulturschätze, die am Beginn der abendländischen Kultur stehen, vor Ort besuchen kann, findet in der Archäologischen Sammlung hunderte von Originalen und Kopien solcher Schätze, beeindruckend präsentiert in einer Dauerausstellung im HERDER-Bau. Darunter finden sich Reliefplatten, Portraitskulpturen berühmter Griechen und Römer, vielerlei Keramik und spektakuläre architektonische Bruchstücke. Am eindrücklichsten ragen natürlich die Statuen in ihrer “klassischen Weißheit” heraus, unter denen man nicht wenigen “alten Bekannten” begegnet. Der Kurator der Sammlung begleitet unseren Besuch mit einem ausgezeichneten Vortrag, begeisternd, unprofessoral, wunderbar verständlich für uns Laien und offen für alle unsere Fragen. Mit Freude hören wir, dass die Ausstellung gerne für fotografische Aktivitäten des FOTO-CLUBs zur Verfügung gestellt werden kann, ja sogar ein gemeinschaftlicher Workshop ist denkbar.

Von uns 14 Besuchern finden sich fast alle beim anschließenden Beisammensein mit Kaffee und Kuchen ein. Der erinnernswerte Nachmittag bietet uns üppigen Gesprächsstoff, der erst bei der Schließung des Cafés ein Ende findet.

Wolfgang Kullmer

Hinterlasse eine Antwort