01 Wandres

FOTOTREFF „FIRMA WANDRES MICRO-CLEANING“

“Lasst uns mutig und entschlossen die Spaten ergreifen!“ Mit diesen Worten begrüßt der Grundstein im Hauptgebäude der Firma Wandres-mikro-cleaning in Stegen den Besucher – auf Latein – erstaunlich.

Das malerische Dreisamtal ist nicht nur eine Gegend für bevorzugtes Wohnen, sondern auch eine Region für einfallsreiche Kleinindustrie. Ein Beispiel für ein industrielles Teilproblem ist das Säubern von Oberflächen jedweder Art vor der Weiterverarbeitung und bedarf innovativer Techniken, die dem Außenstehenden gar nicht bewusst sind. Die Familie Wandres, die seit vielen Jahrzehnten im Dreisamtal mehrere Industriebetriebe unterhält, entwickelt und produziert in Stegen Maschinen, die nach ihrem konkurrenzlosen Micro-Cleaning-Verfahren für strahlende Flächen in der Möbel-, Automobil-, Kunststoff-, Papier- und zahlreichen anderen Industriezweigen sorgt.

Wir werden vom Betriebsleiter durch freundliche, lichterfüllte und einladende Verwaltungs- und Produktionsgebäude geführt, eingebettet zwischen Schwarzwaldbergen und mit freiem Blick bis auf die Vogesen. Zahlreiche Hight-Tech-Automate bohren, fräsen, drehen und sägen die Einzelteile, die von Monteuren zusammengefügt werden, so dass fast nur Rohmaterialien eingekauft werden müssen. Eine trickreiche Organisation erlaubt, mit den hausgemachten Bauteilen flexibel und schnell auf die Wünsche der weltweiten Kundschaft zu reagierten. Fast jede Maschine ist eine speziell angepasste Einzelanfertigung. Wir treffen auch mit den Entwicklern, den Ingenieuren und den Programmierern zusammen, die die Vorarbeiten erledigen, aber auch mit den Endkontrolleuren und Verpackern und nicht zuletzt mit Praktikanten und Auszubildenden, die etwa ein Zehntel der ca. 140 Mitarbeitenden ausmachen.

Nach fast zwei Stunden können wir uns nur schwer von der Besichtigung trennen, die uns einen völlig unerwarteten Industriezweig nahegebracht hat. Immer gibt es noch etwas Neues zu sehen, was uns die Mitarbeiter bereitwillig erklären und das offensichtlich bei guter Laune, die in dieser Firma Bestandteil des Betriebsklimas zu sein scheint.

Zum Ausklang bietet das Restaurant-Café Faller im Attental den gemütlichen Rahmen für angeregte Gespräche über die Kleinindustrie im Dreisamtal mit der großen und schnellen Anpassungsfähigkeit für technische Bedürfnisse in der ganzen Welt. Ein spannender Nachmittag in einem nicht alltäglichen Bereich.

Text: Wolfgang Kullmer
Bilder: Martin Konopka, Hermann Kurz, Dusan Minarik, Wolfgang Straube, Angelika Weisser
 

Hinterlasse eine Antwort